Bildung & Erziehung, Stars & Sternchen

Mom’s Challenge: Mit Pampers gegen Tetanus

von am 21.11.2012 Schlagwörter: , ,


 Zusammen basteln und Gutes tun:

In den Räumen des genialen Berliner Kindermuseums engagierten sich die Prominenten Barbara Becker, Dana Schweiger, Franziska van Almsick und Heiner und Viktoria Lauterbach und 16 Kinder letzten Samstag in Berlin gemeinsam gegen Tetanus bei Neugeborenen.

Pampers hatte eingeladen, bei diesem Charity Basteln teilzunehmen und ihre Kampagne zur Bekämpfung von Tetanus bei Neugeborenen, besonders in der 3. Welt zu unterstützen.

Für uns war es selbstverständlich, uns ins Flugzeug zu setzen und direkt nach Berlin zu düsen, um dieses Event zu unterstützen und dabei zu sein. Denn unabhängig davon, dass Pampers einfach die BESTE Windelmarke ever ist (nein, diese Aussage tätige ich tiefer Überzeugung und nicht, weil ich dafür etwas bekommen würde) finde ich diese Initiative einfach absolut lobens -und unterstützenswert.

Gerade in 3.Welt-Ländern, wo die Menschen zu arm sind, um überhaupt an eine Tetanus Impfung zu denken, stirbt nach wie vor alle paar Minuten ein Baby an den Folgen von Tetanus.

Dabei kostet eine gerade mal 0,054 cent. Als Mama eines Kinds in Deutschland kaum vorstellebar, wo wir doch beste medizinische Versorgung und alle Impfungen bekommen.

Die Pampers für UNICEF Initiative ist total simpel und doch sooooo effektiv – für jede verkaufte Packung Windeln spendet Pampers eine lebensrettende Impfdosis. Seit die Aktion in 2006 startete kann der wunderbare Erfolg verzeichnet werden, dass Tetanus in bereits 8 Ländern besiegt werden konnte.

WE ABSOLUTELY LIKE!

Die 5 Aktionsbotschafter Barbara Becker, Dana Schweiger, Franziska van Almsick und Heiner und Viktoria Lauterbach sorgen nicht nur dafür, dass die Aktion mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung erfährt, sondern konnten sich durch ihre Besuche vor Ort selbst ein Bild davon machen, dass die Spenden ankommen und tatsächlich helfen.

Die Erzählungen sind ganz schön hart und bringen uns in der zivilisierten Welt auf den Boden der Tatsachen zurück.
Nicht nur wegen der Namensgleichheit zu mir (Becker – der Name verpflichtet J) erzählt uns Barbara Becker in einem echt netten, persönlichen Gespräch, dass es sehr bewegend war, mit Frauen zu sprechen, die ihr Kind aufgrund mangelnder Hygiene bei der Geburt und resultierendem Tetanus verloren haben.

Mittlerweile wird sie auch von Sohn Noah zu Reisen in 3.Welt Länder, zuletzt nach Laos, begleitet. Es ist schön zu sehen, dass er von dieser Aktion ebenso überzeugt ist und mit anpackt“, sagt Barbara Becker.

Als Mama tat es auch super gut zu hören, dass Barbara heute nach 20 Jahren an Sohn Noah sieht, dass sich ihre Konsequenz und „Strenge“ doch irgendwie auszahlt. Noah sieht sie mittlerweile als Sparrings-Partner und Ratgeberin, legt auf ihre Meinung großen Wert und wünscht sich mittlerweile wieder „sinnvolle“ Gerichte zu essen, die Barbara für ihre Kinder kochte und die nicht immer auf Begeisterung stießen. Laßt euch durch die kleinen Machtkämpfe mit euren Kindern nicht entmutigen“, meint sie. Ich sehe heute, dass es das wert war.

Beim Bastelevent bastelten jetzt  die Prominenten mit 16 Kindern so viele Lampions wie möglich. Für die Lampions spendete Pampers weitere 200,000 Impfdosen!

„Ich freue mich sehr, dass ich heute dabei sein konnte, weil ich das Gefühl habe, anderen Menschen zu helfen“, so Emely Baldus, 10 Jahre alt aus Windeck.

 „Es hat wirklich Spaß gemacht. Die Kinder waren mit so einem Einsatz dabei und haben einen großartigen Erfolg erzielt. Ich bin sehr stolz, dass ich Teil dieser Aktion sein darf. Wir haben heute einen weiteren Beitrag im Kampf gegen Tetanus bei  Neugeborenen geleistet“, so Barbara Becker.

Für uns war es toll, die Erlebnisberichte der  Botschafter zu hören und zu sehen, dass eine Spendenaktion endlich mal ankommt.

Franziska van Almsick erzählte, dass sie mittlerweile besonders fingerfertig im Laternenbasteln sei, nachdem sie mit ihrem Sohn dieses Jahr erstwieder eine Tiger-Laterne gebastelt habe, die zahlreiche Laternenumzüge ohne abzufackeln überlebt habe.

Barbara Becker war von den Bastelfähigkeiten und den wohlerzogenen Bastelunterstützern so begeistert, dass sie den kleinen Arne („den anderen Arne“, wie sie sagte) am liebsten mit nach Hause nehmen wollte.

Auch die vierfache Mutter und erste deutsche Aktionsbotschafterin Dana Schweiger ist begeistert von dem Bastelnachmittag: „Es ist beeindruckend, wie viele Spenden zusammengekommen sind. Wir sind auf dem richtigen Weg, unser Ziel, die Krankheit zu besiegen, zu erreichen.

Zum Abschluss des Bastelns hängten die Kinder alle Lampions zu einer langen Lichterkette zusammen und halfen, diese in der Dämmerung aufzuhängen.

„Die strahlenden Kindergesichter und die leuchtenden Lampions zeigen, dass wir heute etwas Tolles geleistet haben. Gemeinsam mit den Kollegen und den Kindern setzten wir ein deutliches Zeichen im Kampf gegen Tetanus, sagt Heiner Lauterbach.

Ein wirklich sehr gelungenes Event und wir sind stolz, diese Kampagne mit unterstützen zu können!


Hinterlasse eine Antwort